[REZENSION] Stell dir vor das ich dich Liebe | Jennifer Niven

Verlag: FISCHER | Erschienen: 22.06.2017 | Seiten: 457 | Preis: Broschiert 14,99€ | ISBN: 978-3-7373-5510-0

Klapptext
Der eine Mensch, der dein Leben verändert

Jack ist der Coolste, der Schönste, von allen geliebt und begehrt. Doch er hat ein Geheimnis: Er ist gesichtsblind. Auf Partys fällt es ihm schwer, seine Freundin unter all den anderen Frauen zu erkennen. Für ihn sieht ein Gesicht wie das andere aus. Dass er schon mal einer vollkommen Fremden ein »Hey Baby« ins Ohr raunt, halten alle für Coolness. Doch Jacks ganzes Leben besteht aus Strategien und Lügen, um sein Problem zu vertuschen: Immer cool bleiben, auch wenn er mal die Falsche küsst. Jedes Fettnäpfchen eine Showbühne! Und dann kommt Libby, die in den Augen vieler so unperfekt ist, wie man nur sein kann. Denn Libby ist übergewichtig. Keine Strategie der Welt kann das vertuschen. Libby ist die Einzige, die erkennt, was hinter Jacks ewigem Lächeln steckt. Bei ihr kann Jack zum ersten Mal einfach er selbst sein.
Aber hat einer wie Jack den Mut, zu einer wie Libby zu stehen?

Meine Meinung
Wie auch schon das erste Buch von Jennifer Niven ging mir dieses Buch unter die Haut. Es war eine sehr außergewöhnliche Geschichte. Dieses Buch zeigt sehr schön auf wie schwer es in unserer Gesellschaft zu leben und das schon in ganz Jungen Jahren. Es herrscht ein Ideal Bild und wer dieses nicht erfüllt hat es echt richtig schwer. Wir begleiten zwei Junge Menschen auf einem sehr schweren Weg. Sie müssen sich selber finden und ihr Selbstbewusstsein so Stärken, das ihnen egal ist was andere Denken. Ich finde es sehr gut das die Autorin sich wieder ein so wichtiges Thema ausgesucht hat. Obwohl es die letzten Jahre ja schon viel besser geworden ist und die Leute mehr aufgeklärt sind, wird doch viele verschwiegen. Die Autorin hat es wirklich gut rüber gebracht und ich hoffe das sie einige damit zum Nachdenken anregen kann.

Jack und Libby sind zwei tolle Charaktere. Während Jack noch lernen muss zu sich selbst zu stehen, hat Libby das schon auf schmerzliche weise lernen müssen. Beide haben es wirklich nicht leicht in ihren Jungen Jahren und beide gehen ganz unterschiedlich damit um. Jack ist eher der Typ der sich hinter seinem aussehen versteckt. Er sieht sehr gut aus und ist Charismatisch und Charmant, doch das ist alles nur Fassade. Und diese Fassade droht zu bröckeln und er muss sich fragen ob das alles so richtig ist was er tut. Libby dagegen ist alles andere als Cool. Sie ist Übergewichtig, hat keine Freunde und steht auf Bücher. Doch sie schlägt sich irgendwie durch. Das ist nicht immer der richtige Weg aber sie ist noch sehr Jung. Zusammen sind die beiden das Perfekte Chaos Dream Team.

Auch in diesem Buch konnte mich der Schreibstil von Jennifer Niven total überzeugen. Trotz einer ernsten Thematik, hat es sich in einem Rutsch lesen lassen. Die Seiten sind nur so verflogen.

Die Knallig Pinke Cover ist ein Traum. Ich finde es Wunderschön.

Bewertung
Ein Riesen Lesehighlight in diesem Jahr. Ich kann es euch nur empfehlen. Volle 5 Sterne von mir.
Die genannten Fakten sind der Website vom FISCHER Verlag entnommen

1 Kommentar:

  1. Hey Lisa :)

    Endlich habe ich mal wieder die Zeit gefunden um bei dir vorbei zu schauen :)
    Eine wirklich tolle Rezension, das Buch hört sich wirklich toll an und landet sofort auf meiner Wuli.

    Wünsche dir noch eine schöne Woche :)
    Liebe Grüße
    Teresa

    AntwortenLöschen